Suche
  • Verein zur branchenübergreifenden Vernetzung
  • und Karriereförderung von Frauen* in Österreich
Suche Menü

Hero*ine des Monats – Nanna-Josephine Roloff und Yasemin Kotra

von Melinda Tamas

In Deutschland ist die Luxus-Tamponsteuer Geschichte! Zu verdanken haben wir diese Errungenschaft vor allem dem Engagement und der Ausdauer von zwei Frauen: Nanna-Josephine Roloff und Yasemin Kotra von der Tampontax Alliance. Die beiden Aktivistinnen sind unsere Heroines des Monats November!

Viele Produkte, die zwar schön, aber nicht lebensnotwendig sind, wie zum Beispiel Hundekekse, Wachteleier, Schnittblumen und Opernkarten werden in Deutschland mit sieben Prozent besteuert. Diese Dinge zählen somit zum Grundbedarf eines Menschen. Auf Periodenartikel wie Binden, Tampons und Menstruationstassen hingegen galt bei unseren Nachbar*innen bis vor kurzem noch der Luxussteuersatz von 19 Prozent. (In Österreich beträgt er nach wie vor 20 Prozent)

Als könnten wir uns aussuchen, ob wir je nach finanzieller Lage bluten und somit am gesellschaftlichen Leben teilnehmen möchten oder nicht.

Nanna und Yasemin fanden, wie so viele von uns Menstruierenden, dass die hohe Besteuerung von Monatshygieneprodukten ungerecht und diskriminierend ist. Menstruationsartikel gehören zum Grundbedarf, anstatt in die Luxuskategorie!

Pünktlich zum Weltfrauentag am 8. März 2018 starteten die beiden Hamburgerinnen die Petition „Die Periode ist kein Luxus“. Eineinhalb Jahre später zählten sie rund 120.000 Unterschriften und durften schließlich den herbeigesehnte Erfolg feiern: Am 07. November beschloss der deutsche Finanzausschuss die Mehrwertsteuer auf Damenhygieneartikel von 19 Prozent auf sieben Prozent zu senken.

View this post on Instagram

Waren wir das etwa?! . Die Tamponsteuer ist Geschichte!!! Sprachlos, glücklich und stolz! . ❤️-lichen Dank an alle da draußen und ganz besonders an unsere Partnerinnnen in Crime von der Alliance: An @mylilyorganic, die immer für uns da waren und direkt mal die Preise um 12% gesenkt haben. An @thefemalecompany, die uns von Anfang an supported haben und deren Tamponbook der Wahnsinn ist. An @junoandme, die zugleich noch für die Kennzeichnungspflicht von Menstruationsprodukten kämpfen. An @einhorn.period, die kurzerhand mit einer eigenen Petition die Aufmerksamkeit erhöhten. . Danke an die Politikerinnen und Politiker, die uns angehört und vor allem auf uns gehört haben. Danke an das @bundesfinanzministerium für den unerwarteten Empfang. . Unser größter Dank aber gilt @changeorg_deutschland: Ohne diese Plattform und die Menschen dahinter, wäre dieses Gesetz niemals geändert worden. Danke @annikaheintz, @ansgar_lahmann, @michelarriens.de und dem ganzen Team, das immer an uns geglaubt und jede Krise mit uns durchgestanden hat. Ihr habt unserer Idee eine Stimme gegeben, aus einem Traum Wirklichkeit gemacht. Thanks for the ride ❤️

A post shared by Tampontax Alliance (@tampontaxalliance) on

Eine Petition alleine hat natürlich nicht ausgereicht. Mit unglaublicher Energie und Engagement, einer immensen Anzahl an unbezahlten Arbeitsstunden, der nötigen Kraft und Hartnäckigkeit, um sich von demotivierenden Kommentaren nicht verunsichern zu lassen und Dank großer Solidarität von Mitstreiter*innen kämpften sich Nanna und Yasemin durch viele Widerstände.

Unsere Heroines des Monats brachen einen großen Teil des Brockens aus diesem Monster, das sich systemische Diskriminierung nennt, heraus. Wir bedanken uns dafür!

In Österreich liegt die Tamponsteuer übrigens nach wie vor bei 20 Prozent. Hier könnt ihr den Appell “Runter mit der Tampon-Steuer” unterzeichnen.