Suche
  • Verein zur branchenübergreifenden Vernetzung
  • und Karriereförderung von Frauen* in Österreich
Suche Menü

THIS IS HOW SHE DID IT: MARIE MEYER-MARKTL

MARIE MEYER-MARKTL | FOTO ANDREA ZEHETNER

  • Name:
    Marie Meyer-Marktl
  • Alter:
    35
  • Beruf:
    Business und Karriere Coach für mehr Erfüllung & Erfolg im Arbeitsleben | fulfilment-at-work.at
  • Ich bin Sorority-Mitglied seit…
    seit eurem Geburtstagsfest 2019
  • Auf die Sorority bin ich aufmerksam geworden durch…
    Konstanze Schönberg und Katja Moissidis

1. Welche Frau hat dich in deinem Leben am meisten geprägt?

Die Antwort ist ganz klar meine Mutter: sie ist eine starke Frau, die mir zeigt, dass Gleichberechtigung selbstverständlich sein sollte. 🙂 In den 70ern lebte sie mit meinem Vater bereits in einer sehr ausgeglichenen Ehe, wo Haushalt und Kinder gemeinsame Sache waren und die Bedürfnisse der Eltern auch nicht zu kurz kamen. Das letzte Mal als mein Mann meine Tochter wickelte, kamen meiner Mutter die Tränen und sie sagte: „Dafür wurde dein Vater damals ausgelacht.“

2. Was würdest du in deiner beruflichen Laufbahn auf jeden Fall wieder so machen? Was bereust du?

Ich bereue nichts, denn ich habe aus jeder meiner Entscheidungen viel gelernt und bin zu der Person gereift, die ich heute bin. 🙂 2016 wurde ich zum CFO einer Region befördert und hab 6 stellig verdient. Die Stelle war nicht mein Traum, doch ich habe dort vor allem eines gelernt: Erfolg alleine ist nicht alles im Arbeitsleben. Die Erfüllung darf nie fehlen. Nur durch diesen „Umweg“ kam ich zu meiner Vision: Ich möchte, dass jede Person Montagmorgen aufwacht und mit Strahlen an ihr Arbeitsleben denkt. 🙂

3. Welche Verbesserung siehst du, wenn du in die Zukunft unserer Töchter blickst?

Ich wünsche mir, dass Frauen als Mütter in der Gesellschaft so akzeptiert werden wie sie sind. Unsere Vielfalt macht uns stark, egal ob Hausfrau oder Karriere-Mama: alles soll erlaubt und gesellschaftlich erwünscht sein.

4. Vervollständige den Satz: Die Sorority ist für mich….

ein Ort der Begegnung und Bewegung hin zu einer Zukunft voller Gleichberechtigung. Da gibt es noch viel zu tun!

5. Welche Bullshit-Phrase bekommst du in deinem Job am öftesten zu hören?

„Es ist vollkommen okay, frustriert über sein Arbeitsleben zu sein. Du kannst nix ändern, wenn du von deiner Arbeit genervt bist.“ Jede*r hat sein Arbeitsleben selbst in der Hand!

 

_________________________________________

#TIHSDI  – THIS IS HOW SHE DID IT!

Mehr aus dieser Reihe findet ihr auf unserem Blog.