Suche
  • Verein zur branchenübergreifenden Vernetzung
  • und Karriereförderung von Frauen* in Österreich
Suche Menü

THIS IS HOW SHE* DID IT: ANIKA SUCK

Anika Suck. Foto: Paula Rogner

  • Name:
    Anika Suck
  • Alter:
    23 Jahre
  • Beruf:
    Journalistin
  • Sorority-Mitglied seit:
    Jänner, 2020. Die Sorority habe ich in den Medien, durch das Rrriot-Festival und dank einer Freundin kennengelernt.

1.  Welche Frau hat dich in deinem Leben am meisten geprägt?

Meine Eltern haben mich im Zweitnamen nach Pippi Langstrumpf benannt, dem stärksten Mädchen der Welt. Ihre Einstellung zum Leben versuche ich mir immer wieder vor Augen zu halten: Einfach mal machen und nicht darüber nachdenken, was andere davon halten.

2. Was würdest du in deiner beruflichen Laufbahn auf jeden Fall wieder so machen? Was bereust du?

Ich würde wieder todesmutig einen Job annehmen, für den ich mich eigentlich nicht qualifiziert fühle.

3. Welche Verbesserung siehst du, wenn du in die Zukunft unserer Töchter blickst?

Feminismus heißt heute vor allem solidarisch zu sein. Wir sind nicht nur jede für sich, sondern miteinander laut.

4. Vervollständige den Satz: Die Sorority ist für mich….

… eine Gemeinschaft, wie es sie überall geben sollte.

5. Welche Bullshit-Phrase bekommst du in deinem Job am öftesten zu hören?

„Es gibt keine passende Expertin dafür.“