Suche
  • Verein zur branchenübergreifenden Vernetzung
  • und Karriereförderung von Frauen* in Österreich
Suche Menü

Sorority-Jubiläum: Wir sind 1.000!

Rund fünf Jahre ist es her, als eine Runde von Freundinnen die Sorority ins Leben riefen. Seitdem ist viel passiert: Wir haben unzählige Veranstaltungen organisiert, hunderte großartige Frauen* kennengelernt und ein Buch herausgebracht. Und jetzt können wir endlich sagen: Wir sind 1.000.

Zur Feier des Tages wollen wir euch unser tausendstes Mitglied vorstellen: Chiara Volonte. Sie hat Soziale Arbeit studiert und arbeitet in einer Suchtberatungsstelle. Nebenher arbeitet sie selbstständig im Bereich Sexualpädagogik und ehrenamtlich bei der Frauendomäne.

Warum bist du Mitglied bei der Sorority geworden?

Weil ich Verein wie diesen (mit feministischen Werten und Zielen) gerne unterstützen möchte. Ich folge euch schon lange auf diversen Medienplattformen und möchte nun auch anfangen eure Angebote zur Vernetzung stärker zu nützen. Da halte ich eine Mitgliedschaft für angebracht.

Was ist die Sorority für dich?

Ein Verein. Eine Initiative von Frauen* für Frauen*. Ein sich gegenseitig bestärken und unterstützen. Ein Schaffen von diversen Foren für Austausch.

Welche Frau(en) inspirieren dich?

Meine Mutter und meine große Schwester (die ersten Feministinnen, die ich kannte). Frauen*, die sich selbst und feministische Gesellschaftskritik (aber auf gewisse Art und Weise auch mich und meine Haltungen) in der Öffentlichkeit zeigen und laut werden, wie zB: Beatrice Frasl, Margarete Stokowski, Madeleine Darya Alizadeh. Johanna Dohnal und alle anderen Vorreiterinnen* deren Namen ich nicht kenne (Danke für alle Kämpfe, die ich nicht mehr kämpfen muss!) Frauen* wie ihr oder die Gründer*innen der frauendomäne, die „einfach“ einen Verein gründen, um etwas zu ändern/besser zu machen. … diese Liste wird immer unvollständig sein!