Salon #4: The Handmaid’s Tale – Margaret Atwood

Wer das Buch nicht gelesen hat, sollte das wirklich schleunigst nachholen, wer die Serie noch nicht gesehen hat: gilt genauso. Beim kommenden Salon Sorority im Februar besprechen wir Margaret Atwoods schwer zu empfehlenden Roman The Handmaid’s Tale:

Die Geschichte spielt in einer nahen, dystopischen Zukunft der USA, in der offenbar eine nukleare Katastrophe die meisten Frauen unfruchtbar gemacht hat. Eine ultra-christliche Bewegung nutzt die gesellschaftliche Krise, putscht sich mit der Ermordung von Regierungsmitgliedern an die Macht – und gründet einen neuen Staat namens Gilead. Mit Gewalt führen die sogenannten Söhne Jakobs, die Putschisten, eine grausame Klassengesellschaft ein: Noch fruchtbare Frauen werden enteignet, versklavt und vergewaltigt. Denn ihre Aufgabe ist fortan das Gebären von Kindern für privilegierte Haushalte.

Der literarische Salon – curated by Pamela RußmannErza Aruqaj – ist der neue Fixpunkt im Eventprogramm des Sorority-Netzwerks. Wir lassen die alte Tradition des Lesezirkels neu aufleben und tauschen uns im geselligen Rahmen über ein Buch aus. Wir diskutieren aktuelle Bestseller genauso wie Klassiker, lesen fiktionale Texte wie auch Sach- oder Fachbücher. Einzige Vorgabe: das Werk ist feministisch relevant.

// Ausgabe #4: The Handmaid’s Tale – Margaret Atwood
// Wann? 13.2.2018, 19 Uhr
// Wo? Café Phil, Gumpendorfer Str. 10, 1060 Wien
// Wie viel? Gratis, Nicht-Mitglieder willkommen, girls* only

1 reply
  1. www.xmc.pl says:

    The following time I read a weblog, I hope that it doesnt disappoint me as much as this one. I mean, I know it was my option to learn, but I really thought youd have something fascinating to say. All I hear is a bunch of whining about one thing that you might fix in the event you werent too busy looking for attention.

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

See more posts by Sandra Nigischer