june, 2022

14jun19:00Monatsversammlung im JuniDas Herzstück der Sorority sind die Monatsversammlungen.

Event Details

Unter Vorbehalt aktueller Entwicklungen bzgl. COVID-19.
Dieses Event unterliegt der 2G Regelung (Geimpft oder Genesen)

Das ♥-Stück der Sorority sind die Monatsversammlungen und wie ihr wisst, möchten wir im Zuge dessen immer ein intersektional feministisches Thema näher beleuchten – diesmal sprechen wir über Klassismus.

Der Kapitalismus möchte einem weismachen, dass alle die gleichen Chancen haben, jede Person alles erreichen kann und jede:r ihres:seines Glückes Schmied ist. Doch neben Diskriminierungsformen wie Herkunft, Geschlecht, sexuelle Orientierung und Hautfarbe, spielt auch die soziale und ökonomische Herkunft eine große Rolle.

„Klassismus“ steht für klassenspezifische Diskriminierung, Ausbeutung und Marginalisierung. In Österreich sind es vor allem FLINTA-Personen, denen es nicht ermöglicht wird, durch Bildung sozial aufzusteigen. Und auch Schwarze und Lesbische Frauen waren es, die in den 70er Jahren das Thema „Klassismus“ beim Namen genannt haben. Klassismus wird oftmals noch weniger beachtet als andere Formen der Ungerechtigkeit und Diskriminierung, obwohl die soziale und ökonomische Herkunft oft mit anderen –ismen wie Rassismus oder Sexismus einhergeht – Stichwort Intersektionalität.  Klassismus zeigt sich auf den unterschiedlichsten Ebenen und Bereichen in unserer Gesellschaft – in der Bildung, in der Arbeitswelt, in der Justiz, im Gesundheitssystem. Gerade in Zeiten des Kapitalismus hat sich die Erzählung verbreitet, dass man mit dem nötigen Einsatz alles schaffen kann – also sind die, die es „nicht schaffen“ selbst schuld und haben sich nur nicht genug bemüht? Diese Dichtung ignoriert die Tatsache, dass die Startbedingungen für Menschen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Klassen absolut nicht gleich sind und der soziale und ökonomische Status oftmals mehr Glück als Leistung ist.

Bei unserer nächsten Monatsversammlung möchten wir also im Rahmen einer Fishbowl-Diskussion mit unsere Gäst:innen darüber reden, wie sehr sich die soziale Herkunft auf das Leben von Menschen in Österreich auswirkt und welche Lösungen es in der Antidiskriminierungsarbeit gibt.

Davor und danach habt ihr die Möglichkeit, Sisters kennenzulernen, eine Kleinigkeit zu essen und noch gemütlich bei einem Drink zu plaudern. Mitglieder sind herzlichst erwünscht, Nicht-Mitglieder herzlichst willkommen. Allein oder mit Freund:innen, Hauptsache ihr seid da!

Wir freuen uns auf euch

// Sorority-Monatsversammlung im Juni
// Wann? 14.06.2022, ab 19.00 Uhr
// Wo? WUK Foyer, Währinger Straße 59, 1090
// Wer? Frauen und als Frauen gelesene Personen

Health Guidelines for this Event

Vaccination Required

Time

(Tuesday) 19:00